Dienstag, 21. Juni 2022

 

In der Gruppe im Juni haben die Kleinsten ein Plakat erstellt. Sie haben aufgemalt, was sie sich in unserer Freizeit wünschen. Also, ich muss sagen, das sind ganz bescheidene Wünsche, die auch leicht zu erfüllen sind. Hier kann man sehen, dass ihre Mütter alles richtig gemacht haben. Ich bin echt stolz auf diese Familien. Nach der Gruppe wollte ein Mädchen 10 Jahre mal mit mir sprechen, es ging um die Mutter. Als wir nicht weiterkamen, holten wir die Mutter dazu und somit konnte schnell  eine Lösung gefunden werden. Schön war auch, dass ein Junge, der länger nicht mehr in der Gruppe war, mich anrief, ob er wieder kommen dürfe. Aber ja doch! Ich freute mich riesig, weil er jetzt einen anderen Weg versucht, nämlich doch zu reden. Er kam länger nicht, weil es ihn schmerzte über seinen Vater zu reden, der sie verlassen hatte. Sollte jetzt noch jemand sagen Kinder brauchen keine Hilfe, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Ich sage es noch einmal: Kinder brauchen unsere Hilfe, wenn ihre Eltern suchtkrank sind.

Mittwoch, 1. Juni 2022

 Im Mai war ich gerade an dem Gruppenwochenende in Hamm zur Bundeskonferenz 125 Jahre Kreuzbund.

Franzi, die mir behilflich sein möchte, war an diesem Nachmittag alleine mit den Kindern. Ich dachte, irgendwie muss sie mal anfangen. Rene unterstützte sie dabei, habe ich gehört. Mein Gedanke ist, ich werde Franzi ab jetzt so einige Aufgaben übergeben, damit die Kinder sich auch an sie gewöhnen. Ich denke, das ist der richtige Weg und auch für Franzi eine Sicherheit. 

Jetzt planen wir unsere Ferien-Freizeit. Schade, dass so einige nicht mitkönnen, wegen Umzug oder so. Egal, wir werden das Beste daraus machen und hoffen, dass nächstes Jahr wieder alle zusammen sind. Möge Corona dann vorbei sein oder wir es im Griff haben. Vergesst nicht unsere nächste Gruppenstunde am 18. Juni um 14 Uhr in Altenhundem. Bis dahin und bleibt gesund!


Montag, 11. April 2022

Wir hatten am Samstag eine sehr kleine Gruppe, aber sehr intensiv. Für die neue Mutter, momentan noch ohne Kind, konnte es besser gar nicht sein. Jeder hatte genügend Raum zu erzählen. Dann bekam ich eine Riesenüberraschung. L., gerade mal 18 hat mich gemalt und mir dann das Bild im Namen der Gruppe überreicht.

Ich war total sprachlos, es war- quatsch, es ist einfach nur schön.
Dann waren wir mit einer kleinen Besetzung zur Beisetzung von unserer Steffi nach Meschede gefahren. Ein total trauriger Anlass. In den nächsten Gruppenstunden werden wir Steffi einfach nur vermissen. Sie war ein ruhender Pol bei den Erwachsenen. Ihr Pflegekind muss jetzt ohne sie zurechtkommen, hat aber immer noch liebe Menschen an seiner Seite.
Jetzt wünsche ich allen frohe Ostertage, passt gut auf euch auf und bleibt gesund.

Sonntag, 3. April 2022

 Leider musste der Februar wieder ausfallen und auch der März. Aber jetzt am 09.April geht es wieder los und es wird höchste Zeit. Wie schon vorher immer gesagt, keiner ist in dieser Zeit alleine gelassen worden. Wir haben immer Kontakt gehalten, so gut es ging.  Leider haben wir etwas Trauriges zu berichten: Steffi, eine Pflegemutter bekam Bauchspeicheldrüsenkrebs. Als sie nach schweren Kämpfen auf dem Weg der Besserung war, wollten Leber und Nieren nicht mehr arbeiten. Steffi hat somit den Kampf verloren. Wir alle sind sehr traurig, weil Steffi fast 15 Jahre mit ihrem Pflegekind in unsere Gruppe gekommen ist. Am 08.04. ist die Beisetzung und wir hoffen, dass Gott sie in seine Arme geschlossen hat, damit sie sich auch im Himmel wohlfühlt. Ihrem Pflegekind hat sie alles beigebracht, damit es fast alleine leben kann und somit konnte sie auch in Ruhe loslassen. Alles Gute, liebe Steffi, wir sehen uns wieder, da bin ich mir ganz sicher.

Wenn wir am 09.04 Gruppe haben, werden wir ganz fest an Steffi denken und liebe Grüße nach OBEN schicken.

Sonntag, 2. Januar 2022

 Heute möchte ich alle ganz herzlich im neuen Jahr 2022 begrüßen.

Ich muss noch einmal auf das alte Jahr blicken und ein dickes DANKE da lassen.

Trotz Corona haben wir doch so einige Spenden bekommen und wurden nicht vergessen. Herzlichen Dank allen, die an uns gedacht haben. Wir planen in diesem Jahr einfach mal eine Freizeit und hoffen, alles durchführen zu können. Das ist für unsere Gruppe so enorm wichtig, weil diese Familien meist keinen Urlaub machen können, weil die "Mittel" fehlen. Und dann einmal unbeschwert eine Woche zu genießen, ist einfach ein Geschenk. Es ist so schön, wenn man sieht, wie Eltern, Vater oder Mutter mit ihren Kindern, ihrem Kind etwas Gemeinsames machen.... das fängt schon beim Frühstück an und endet am Abend beim gemeinsamen zu Bett gehen. Ich schicke dann immer ein dickes Danke zu allen Spendern, denn ohne sie wäre es nicht möglich.

Im Dezember hatten wir eine kleine Weihnachtsfeier geplant mit einem Kinobesuch und Pizzaessen. Leider haben wir alles wegen Corona ausfallen lassen. Aber das alles können wir nachholen, nur die Gesundheit nicht.

Wenn alles gut geht, treffen wir uns am 15.01.22 zum Austausch. Bestimmt werden alle viel zu erzählen haben. Wir werden noch einmal einen kleinen Rückblick halten und spüren, dass unsere Gruppe ein wichtiger Bestandteil geworden ist. Hoffentlich klappt es !!!!!