Samstag, 25. August 2012

21.Juli und 18.August

Obwohl Ferien waren, liefen unsere Gruppenstunden weiter. Wir haben jetzt mehr eine Teens Gruppe. Das sind Jugendliche, die über das Suchtverhalten ihrer Eltern( Vater oder Mutter) reden und sich erkunden, was Sucht ist. Sie wollen nicht selbst in die Sucht hineinrutschen und können sich hier gut austauschen. Das heißt aber nicht, dass sie den Alkohol nicht mal ausprobieren werden. Die Grenzen müssen sie selber "stecken". Was ich selbst so gut an der Gruppe finde, hier wird offen und ehrlich gesprochen und das zeigt auch wieder von einer guten Vertrautheit untereinander.Egal was passiert ist, die Jugendlichen sagen es. Und da bei uns Schweigepflicht herrscht, darf auch ich nicht darüber reden.Aber sie können sich bestimmt denken, dass die Stunden mich manchmal ganz schön "aufwirbeln". Auch unsere Kleinen mischen mit und wissen genau wovon sie reden- nur ihre Probleme sind etwas anders, aber auch sie werden ernst genommen- ist doch klar! In den letzten Stunden haben wir gebastelt und gemalt und ich probiere gleich mal einige der "Kunststücke" hochzuladen.(Bilder und kleine Leinentaschen) Vom Caritasverband für das Erzbistum Paderborn ist eine Ausschreibung gekommen, dass Kinder ihre Rechte unterbreiten sollen. Da werden wir auch mitmachen. Die Umwelt soll wissen, dass auch Kinder aus suchtbelasteten Familien Rechte haben. Alle suchen gemeinsam und später werden drei Jugendliche offen die Rechte, die sie sich wünschen, in einer DVD vorstellen und einreichen. Bitte Daumen drücken! So,- dann bis zur nächsten Gruppenstunde im September. Eine gute Zeit wünsche ich!

Keine Kommentare:

Kommentar posten